Immer suchen wir ausgezeichnete Konzepte und Umsetzungen
in der Förderung der Kunst durch Marketing und Wirtschaft.

"Die Nadel der Medici"
wird in zwei Kategorien vergeben:

 
Bestes Gesamtkonzept "Unternehmen".
Um den Preis bewerben sich
Unternehmen, die sich in
besonderer Weise für die Kunst
öffnen. Sie setzen bildende Kunst
gezielt als Marketinginstrument
für ihre unternehmerischen Ziele
ein.

Dabei steigern sie ebenso
das Ansehen ihres Standortes,
als auch die Bedeutung der
dortigen Kunsteinrichtungen und
Schaffenden als inspirierenden
Anziehungspunkt für Mitarbeiter
und Kunden.
 
Bestes Gesamtkonzept
"Institutionell".

Um den Preis bewerben sich
kunstrelevante Institutionen,
die es verstehen, das Interesse
an ihren Einrichtungen oder
besonderen Ausstellungen in
fortschrittlicher oder besonderer
Art und Weise zu wecken.

Hierzu zählen unter anderem
wegweisende Ausstellungen
und Kunstevents, innovative
Kunstmarketingaktivitäten oder
Below-the-line-Maßnahmen
sowie sinnvolle Integration von
Sponsoren und Förderern
 
Ein tolles Beispiel einer unserer Preisträger, die Sparda Bank.
Ein Best Case dafür, wie man aus dem Gewinn der "Nadel der Medici" auch nachhaltig Effekte erzielen kann.

Schauen Sie doch mal in das Konzept der Sparda-Bank, dass wir freundlicherweise hier als
>PDF zur Verfügung
stellen dürfen.
| Die Sparda-Bank gewinnt nicht nur die Nadel, sondern auch viele Sympathien |
 
Die Ausschreibungsunterlagen werden zur Zeit überarbeitet und
stehen demnächst wieder zum Download bereit,
hier >>>

| Ausschreibung 2014 |

(ZIP-Datei zum entpacken, 3.8 MB.
PDF und Word-Dokumente enthalten.
Wünsche Sie andere Formate,
so wenden Sie sich gerne an uns. )